Buchtipps


Osman Engin


Buchcover Osman Engin, Tote essen keinen Döner

Osman Engin
"Tote essen keinen Döner"
Don Osmans erster Fall

Kriminalroman
dtv 8,95 Euro


Buchcover Osman Engin und Til Mette, Getürkte Weihnacht

Osman Engin u.
Til Mette
"Getürkte Weihnacht"

dtv 6,95 Euro


Buchcover Osman Engin - Don  Osman, Neue heimtürkische Geschichten

Osman Engin
"Don Osman -
Neue heimtürkische Geschichten"

Hörbuch - Audiobook
Technisat/Radioropa
12,80 Euro


Buchtipps von
Christiane Schwalbe


1151

Osman Engin - "Best of Osman Engin"

Deutsch-türkischer Alltag in Alamanya

1960 ist er "als Mensch auf der Erde gelandet", nördlich von Izmir in der Türkei. 1973 kam er als 12jähriger nach Deutschland, studierte später Sozialpädagogik in Bremen, um nach dem Diplom doch irgendwie zu hadern mit der sozialen Aufgabe.

Highlights aus Alamanya

Seine "Osmanografie" ist typisch deutsch-türkisch. Und weil er stets zwischen den Stühlen lebte, schrieb er schon während des Studiums für die Stadtillustrierte "Bremer" Kurzgeschichten. Der "Alltag im Osmanischen Reich" wurde buchreif, Osman Engin hängte den harten Sozialjob lieber gleich an einen imaginären Nagel und setzte sich konsequent an den Schreibtisch.
Da sitzt er immer noch und immer wieder, um seine urkomischen Geschichten von der "zweitgrößten Nervensäge des Mittleren Orients" aufzuschreiben. Don Osman hat nicht minder nervende Kinder und einen Onkel Ömer, dem er vom Leben in "Alamanya" erzählt.

Kulturzentrum Lagerhaus

Inzwischen ist der Satiriker, dessen Geschichten vom deutsch-türkischen Alltag längst Kult sind, auch unter die Krimiautoren gegangen: "Tote essen keinen Döner – Don Osmans erster Fall".
Im Rahmen der Migrantinnen-Tage in Bremen liest Osman Engin am Freitag, dem 11. und Samstag, dem 19. Dezember, jeweils um 20 Uhr im Kulturzentrum Lagerhaus. Er präsentiert eine Auswahl seiner besten Werke - witzig, satirisch, kultig und bissig. Das wird Lachmuskeltraining vom Feinsten.


Lesungen im Kulturzentrum Lagerhaus
Schildstraße 12-19 (1.Etage) - 28203 Bremen
Beginn 20 Uhr - Eintritt 5 Euro
Tel.: 0421 - 70 10 00 20