Buchtipp
Krimi


Buchumschlag des Kriminalromans von Rose Gerdts-Schiffler, Ehrenhüter, Schünemann Verlag, Buchbesprechungen und Buchtipps, Gabi von Alemann, Neuerscheinungen

Rose
Gerdts-Schiffler
"Ehrenhüter"


Schünemann 2009
300 Seiten
14,90 Euro

Buchtipp von
Gabi von Alemann


Rose Gerdts-Schiffler

Journalistin und Sozialwissenschaftlerin, arbeitet als Gerichts- und Polizeireporterin
für den Bremer Weser Kurier, lebt in Bremen


U-Boot-Bunker
"Valentin"

mehr darüber....>





3362

Rose Gerdts-Schiffler
"Ehrenhüter"

Frohe Botschaft für Krimifreunde: Die Bremer Kommissare Navideh Petersen und Frank Steenhoff sind wieder da. Nach Gedankenmörder und Brandfährte müssen sie nun einen Fall bearbeiten, der es in sich hat.

Ein neuer Fall für die Bremer Kommissare

Zehn Jahre, nachdem am Nazi-U-Boot-Bunker "Valentin" in Bremen-Nord ein junges kurdisches Paar bestialisch ermordet wurde, liegt wieder eine Leiche an der selben Stelle. Eine hübsche junge Frau ist das Opfer. Unfall oder Mord? Und gibt es einen Zusammenhang mit dem historischen Fall?

Beschmutzte Familienehre

Schnell stellt sich heraus, dass die Tote die Tochter eines türkischen Gemüsehändlers war und sich in einen Schwachhauser Gymnasiasten verliebt hatte. Die traditionell denkende Familie reagiert entsetzt und brutal. Die 16jährige Nilgün hat die Ehre der Familie beschmutzt, ihr Name soll für immer ausgelöscht sein. Klar, dass Navideh Petersen, die aus dem Iran stammt, sich in die Reaktionen von Nilgün und ihrer Familie besonders gut einfühlen kann.
Petersen und Steenhoff und ihre Kollegen von der Bremer Polizei werten Spuren aus und vernehmen diverse verdächtige Personen. Zu spät merken die Kommissare, dass Nilgüns jüngere Schwester in großer Gefahr ist...

Regionalkrimi mit gesellschaftspolitischem Zündstoff

Rose Gerdts-Schiffler, von Haus aus Journalistin, hat auch in ihrem dritten Krimi wieder sorgfältig in der Sache recherchiert und bleibt durchweg dicht dran an ihren Figuren, die sie realistisch und glaubwürdig darstellt. Die Story wird mit etlichen hoch spannenden Szenen ausgeleuchtet.
Dass der Leser dunkel ahnt, wer für Nilgüns Tod verantwortlich sein könnte, tut der Spannung keinen Abbruch. Denn die Autorin hat alles richtig gemacht, indem sie klug vor allem auf ihr "Ehrenhüter"-Thema setzt, das sie differenziert und sensibel behandelt. Sie zeigt damit, dass ein "regionaler" Krimi vor bremischer Kulisse jede Menge gesellschaftspolitischen Zündstoff enthalten kann, der weit über das Regionale hinaus weist.

(Gabi von Alemann)